Wird geladen…

Herzlich Willkommen…

…beim digitalen Service der Allgemeinen Wählergemeinschaft.

Als AWG stehen wir für eine aktive, zukunftsorientierte Politik innerhalb unserer kleinen Gemeinde, gestalten mit und setzen uns direkt mit den Interessen unserer Mitbürger auseinander.

Hier erfahren Sie mehr über die Vorteile unserer Wählergemeinschaft für die Gemeinde Rethwisch, welche Personen für die AWG kandidierten und wofür wir einstehen.

 Allgemeinen
Wohl
 Gemeinde
zum

der

Bingo! – Unser erster Kneipenabend

Im Februar 2020 konnten wir noch kurz vor dem Lockdown unseren Kneipenabend mit Spiel und Spaß bei Dart, Billard und Tischkicker im Gemeinschaftshaus anbieten. Den Bingonachmittag im Oktober haben wir angesichts des Infektionsgeschehens entfallen lassen.

Für das Jahr 2021 möchten wir den Kneipenabend und den Bingonachmittag wieder durchführen und werden dies von der weiteren Entwicklung abhängig machen. Sie finden zu gegebener Zeit eine Einladung in Ihrem Briefkasten.

Die AWG wünscht Ihnen und Ihrer Familie eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in das Jahr 2021.

Bitte bleiben Sie gesund.

Ihre Impulse für unsere Gemeinde

Mit welchen Ideen möchten Sie ganz persönlich unsere Gemeinde mitgestalten? Gerne nehmen wir neue Impulse und Vorschläge von Ihnen auf.

Vielleicht haben Sie ja auch Lust, AWG-Mitglied zu werden.

Jetzt Mitglied werden!

Willkommen 2021

Baugebiet „B13“

Es gibt viele gute Gründe, in Rethwisch zu wohnen. Daher gibt es einen großen Bedarf an Wohnraum, der durch ein Neubaugebiet nordöstlich der Königsstraße bedient werden soll.

Von der Königsstraße wird nach aktueller Planung eine Spielstraße abgehen. Es sollen überwiegend Einfamilien- und Doppelhäuser sowie ein weiterer Spielplatz entstehen. Ferner wird über Mehrfamilienhäuser diskutiert, um Wohnungsangebote zu schaffen.

Informationen zum Erwerb von Grundstücken finden Sie auf den Seiten der Gemeinde Rethwisch.

Der Bebauungsplan Nr. 13 (B-Plan  bzw. B13), liegt derzeit noch als Entwurf aus. Der aktuelle Stand ist über BOB SH, dem Portal für Bauleitplanungen in Schleswig-Holstein, einsehbar.

Zusätzlich zu anderen Dokumenten, stehen bereits beschlossene und genehmigte Bebauungspläne im Geoportal Stormarn zur Verfügung.

Neben den positiven Aspekten eines Neubaugebiets, werden wir auch Folgendes im Blick behalten:

  • Die Kläranlage ist schon bereits stark ausgelastet, sodass eine Erweiterung spätestens beim nächsten Baugebiet nötig wird.
  • Um den sich stetig wandelnden Richtlinien gerecht zu werden, ist nun auch ein erweitertes Versickerungsgutachten notwendig.
    Vermutlich sollte jedoch ein zusätzliches kleines Regenrückhaltebecken ausreichen.
  • Zusätzliche Kosten entstehen z.B. durch das Schaffen von Ausgleichsflächen für den Naturschutz.

Ein Straßenname steht bislang noch nicht fest. Ihre Ideen nehmen wir gerne mit in die Gemeindevertretung.

Haben Sie einen guten Vorschlag?
Sprechen Sie uns an!

Neubaugebiet nordöstlich der Königstraße

Viel Neues

Im Februar 2020 wurde das neue Kita-Gebäude mit vier zusätzlichen Gruppen eröffnet. Kurze Zeit später musste der Betrieb aufgrund der Corona-Maßnahmen wieder eingestellt werden. Seit dem Sommer lief der Regelbetrieb gut an und die Gruppen sind ausgelastet.

Aufgrund der Anforderungen durch das neue Kitagesetz, haben wir uns erfolgreich für eine Kita-Arbeitsgruppe eingesetzt.

Auch im Bau- und Wegeausschuss wurde nach dem Wechsel auf den Vorsitzenden Jan-Hendrik Gäde (AWG) Tempo aufgenommen: Die Gemeindewege wurden begutachtet, kürzlich haben zwei Sitzungen stattgefunden und diverse Ausbesserungsarbeiten wurden bereits durchgeführt oder ausgeschrieben.

Ein weiteres Projekt war die Installation eines offenen WLAN-Netzes am Gemeinschaftshaus sowie die Montage von Beamer und Leinwand. Die AWG leistete mit Ihrem Beschlussvorschlag einen großen Beitrag zur Digitalisierung. Umgesetzt wurde es durch ehrenamtliches Engagement mehrerer AWG-Mitglieder.

Der durch den Kultur-, Sport- und Sozialausschuss geplante Weihnachtsmarkt musste aufgrund der Umstände in diesem Jahr leider abgesagt werden. Erfreulich ist jedoch die Anregung des VfL Rethwisch, eine Dorfzeitung zu initiieren. Die erste Ausgabe wird noch vor Weihnachten erscheinen.

Weitergedacht

Onlinehandel: Durch mehr Onlinebestellungen ist eine Zunahme des Verkehrsaufkommens zu verzeichnen. Dies betrifft uns durch das neue Logistikzentrum schon heute.

Welche Auswirkungen dies für unsere heimische Wirtschaft und die Kreisstadt hat, bleibt abzuwarten.

Schuldenbremse: Die im Grundgesetz festgeschriebene Schuldenbremse wurde bis 2022 ausgesetzt. Wenn sie nach der Pandemie wieder aktiv wird, erlaubt sie weiterhin ein jährliches Defizit von derzeit rund 12 Milliarden Euro.

Dieses Geld wird den Gemeinden fehlen. Daher müssen die finanziellen Auswirkungen im Blick behalten werden. Ziel sollte sein, dass die Schwarze Null im Bundeshaushalt steht, um kommunalen Aufgaben ohne Steuererhöhungen nachzukommen.